Es gibt keinen 

PLANeten B

NACHHALTIGKEIT

Nachhaltigkeit

Es ist Zeit, Verantwortung für ein nachhaltiges Bauen zu übernehmen. Die Vermeidung von negativen Umwelteinflüssen auf unsere gebaute Umwelt reicht nicht mehr aus. Deshalb suchen wir gemeinsam mit unseren Bauherren neue Weg und Möglichkeiten für eine positive und nachhaltige Umweltbilanzierung. 

Umweltbilanzierung
Hierbei geht es um eine angemessene Berücksichtigung der Umwelt (Ökologie als Langzeitökonomie), die Erweiterung des Zeithorizontes (Langfristigkeit) und die Gerechtigkeit zwischen Menschen und Generationen (Sozialpflichtigkeit). Auf Wunsch können wir diese Daten messbar erfassen und in ein Zertifizierungssystem (DGNB, BREEAM, BNB, etc.) übertragen.

BIM (Building Information Modelling)

Was wären wir ohne unsere Rechner? Seit 2008 setzten wir unserer Projekte auf Grundlage des BIM rechnergestützt um. Dabei werden während des Entwurfs- und Zeichenprozesses automatisch gebäuderelevante Werte (Kosten, bauphysikalische Werte, etc.) hinterlegt, die eine Optimierung des Gebäudes kurzfristig und nachvollziehbar möglich machen. 

Wir nutzen diese Daten im gesamten Bauprozess für 

  • die Entwurfsvisualisierung, 
  • die fortlaufende Kostenermittlung,
  • die Entwurfs- und Datenabstimmung mit anderen Fachplanern, 
  • die Zertifizierungsprozesse zum nachhaltigen Bauen, 
  • die frühzeitige Erkennung von Fehlern, 
  • die Ausschreibung und 
  • Datenübermittlung an ausführende Handwerksbetriebe.

Kosten
Sie würden gerne nachhaltig bauen, halten es aber für zu teuer?
Momentan sind Baustoffe, die später auf dem Sondermüll landen werden, tatsächlich noch günstiger als Alternativen. Doch dieser Blick auf eine vermeintlich teurere Lösung ist kurz gedacht.

Nachhaltiges Bauen beschränkt sich nicht allein auf die Auswahl ressourcenschonender Materialen. Es lohnt sich, zu Beginn eines Vorhabens in eine kluge Planung zu investieren. Letztendlich wird ihr Bau in vielerlei Hinsicht ein Gewinn werden.

Während unsere Kinder freitags demonstrieren gehen, bleibt bei uns »Großen« alles so, wie es ist?
Wann, wenn nicht jetzt!